Atteste zur Impfung

UPDATE 3.3.2021: Die Corona-Impfung für die Priorisierungsgruppe 2 (Prio-Gruppe) rücken näher und damit nicht nur Patienten ab 70 Lebensjahren sondern auch Patienten jeden Lebensalters mit bestimmten Vorerkrankungen. Für die Patienten mit den bestimmten Vorerkrankungen können, dürfen und wollen wir ein Attest ausstellen, mit dem sich diese Patienten einen Impftermin geben lassen können. Das Attest muss spätestens im Impfzentrum vorgelegt werden, ohne ein Attest werden Sie ungeimpft wieder nach Hause geschickt.

Für die Prio-Gruppe 3 (rechte Spalte der u.s. Tabelle) stellen wir auch Atteste aus, dieses benötigen Sie aber noch länger nicht da es noch eine Weile dauern wird bis die Terminvergabe für die 3.Gruppe eröffnet wird.

Welche Vorerkrankung in welche Gruppe gehört wurde bundesweit in der Impfverordnung von der Politik beschlossen und haben wir in u.s. Bild gezeigt. Davon können wir in keinem Fall abweichen. Falsche Attest oder erschleichen von Impfterminen wird streng verfolgt und bestraft. Bitte haben Sie Verständnis, das wir davon in keinem Fall abweichen dürfen und auch in der Praxis am Empfang nicht über den Sinn oder Unsinn der Einteilung diskutieren können. Wir haben diese Einteilung nicht gemacht.

Konkret bedeutet das…

  • Für Menschen im Alter von 70 oder älter: Sie brauchen KEIN Attest, Ihre Impfberechtigung ist Ihr Geburtstag, nachzuweisen durch einen Lichtbildausweiß am Impfzentrum. Sie können sich einen Termin geben lassen, wenn die Prio-Gruppe-2 an der Reihe ist. Sie brauchen uns dafür nicht.
  • Für Menschen jüngere als 70, jeden Alters mit den u.s. Diagnosen der Gruppe-2: Melden Sie sich bei uns, auch gerne via Kontaktformular oder E-Mail. Wir stellen Ihnen ein entsprechendes, kostenloses Attest aus. Dieses können Sie gegen Vorlage Ihrer Krankenkassenkarte, bei uns abholen. Haben wir Ihre Karte schon? Dann schicken wir Ihnen das Attest bei Bedarf auch zu.

  • Die Anmeldung erfolgt über die Homepage des Kreises-Lippe

  • Für Menschen jünger als 70, jeden Alters OHNE die u.s. Diagnosen der Gruppe-2: Wir müssen Sie noch um Geduld bitte. Die u.s. Diagnosen sind auch nicht diskutier- oder interpretierbar. Bestimmt gibt es Einzelfälle, die nicht aufgeführt sind und ggf. medizinisch bestimmt sinnvoll impfbar wären. Das können wir aber leider nicht entscheiden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Zum Thema Impfstoff:

Personen, jünger als 65 Jahre werden im Impfzentrum grundsätzlich mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft. Wir empfehlen dieses auch ausdrücklich zu tun. Es handelt sich um einen exzellenten Impfstoff, der deutlich besser ist als die öffentliche Darstellung der letzten Wochen. Die komplette Begründung und Studienlage hier darzustellen sprengt jeglichen Rahmen. Nur so viel: Unser Praxisteam, incl. Ärzten hat sich mit dem Impfstoff von AstraZeneca bewusst impfen lassen da wir volles Vertrauen in diesen Impfstoff haben. Ja, uns geht es gut….