Als qualifizierte Ärzte dürfen wir bei Ihnen eine Tauchsportuntersuchung durchführen. Diese wird nach den Kriterien der  Deutschen Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) bei uns in der Praxis vollständig durchgeführt.

Wie oft sollten Sie sich untersuchen lassen?

Das Sporttauchen erfreut sich zunehmender Beliebtheit, und die Zahl der Tauchanfänger wie auch der erfahrenen Taucher steigt weiterhin an. Um Tauchunfällen vorzubeugen, werden seit einiger Zeit regelmäßige medizinische Kontrollen empfohlen oder sogar vorgeschrieben.

Das Untersuchungsintervall ist vom Lebensalter abhängig. Die GTÜM empfiehlt die Untersuchung:

  • alle 3 Jahre, wenn Sie unter 40 Jahre alt sind, bzw.
  • jedes Jahr, wenn Sie 40 Jahre oder älter sind.

Was beeinhaltet die Tauchsportuntersuchung?

Folgende technisch-apparative Leistungen werden als obligat angesehen: Aufzeichnung eines EKGs in Ruhe sowie Durchführung einer Lungenfunktion = Spirometrie mit Aufzeichnung der Fluss-/Volumenkurve. Alle weiteren Untersuchungen sind fakultativ. Für Tauchkandidaten ab dem 40. Lebensjahr wird die Durchführung eines Belastungs-EKG = Ergometrie mit Messung von Blutdruck und EKG unter Belastung empfohlen.

Was kostet die Tauchsportuntersuchung?

Die Abrechnung dieser privatärztlichen Leistung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte. Die GTÜM empfiehlt dabei grundsätzlich die Anwendung des Einfachsatzes. Aufgrund der Besonderheiten und der Bedeutung der ausführlichen tauchsportärztlichen Anamnese ergibt sich eine Abrechnungssumme von:

  • 70,82€ für Personen unter 40 Jahren.
  • 82,01€ für Personen über 40 Jahren aufgrund des zusätzlichen Belastungs-EKG`s
Deutsche Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin
Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin