Pollenflugkalender

Die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst hat eine neue Auswertung aller Pollenflugdaten der Messstellen aus den Jahren 2007 bis 2011 vorgenommen; sie zeigt für Deutschland erneut geänderte Prognosen in der Pollenbelastung.

Die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst hat eine neue Auswertung aller Pollenflugdaten der Messstellen aus den Jahren 2007 bis 2011 vorgenommen; sie zeigt für Deutschland erneut geänderte Prognosen in der Pollenbelastung.

Erstellt wurden Pollenflugkalender für Gesamtdeutschland sowie regionale Kalender für den norddeutschen, westdeutschen, mittel- und ostdeutschen sowie süddeutschen Raum.

Im Vergleich zu dem letzten Pollenflugkalender, der die Daten des Pollenflugs der Jahre 2000 bis 2007 auswertete, zeigen die neuen Kalender erneute Verschiebungen im Beginn und Ende der Flugzeiten der einzelnen Pollen. Mehrere Pollenarten beginnen früher zu fliegen, so z. B. die Pollen von Esche, Birke, Gräser und Beifuß, letztere fliegen auch länger, ebenso wie die Pollen von Brennnessel.

Die Veränderungen sind nicht in allen Regionen einheitlich; so ist der Beginn des Gräserpollenfluges im Norden deutlicher verschoben als in Süddeutschland.

Die für Pollenallergiker wichtigen Pollenarten sind die Pollen von Hasel, Erle, Birke, Esche, Gräsern, Roggen, Beifuß und Ambrosia. Diese Pollen sind für mehr als 90% aller Pollenerkrankungen verantwortlich.

Download

Ihre Allergologin

Ärztin Sieglinde Thießen
Ärztin Siegline Thießen