So messen Sie richtig:

Die Blutdruck-Selbstmessung ist für Hypertoniker ein wichtiger Beitrag zur Behandlung ihrer Krankheit. Doch nur richtiges Messen bringt richtige Werte.

Die von den Betroffenen zu Hause selbst gemessenen Blutdruckwerte sind aussagekräftiger als Einzelmessungen beim Arzt. Deshalb ist heute die Selbstmessung der Hypertoniker ein wichtiger Beitrag für deren Behandlung. Mit automatischen Geräten ist die Selbstmessung einfach, trotzdem können fehlerhafte Messungen die Werte verfälschen.

So messen Sie richtig:

  • Führen Sie die erste Blutdruckmessung an beiden Armen durch, um mögliche Unterschiede aufgrund von arteriosklerotischen Gefäßerkrankungen (Ablagerungen in den Gefäßen) zu entdecken. Ist die Messung an beiden Armen unterschiedlich, wird der höhere Wert verwendet. Die folgenden Blutdruckwerte werden an dem Arm gemessen, der die höheren Werte ergeben hat.
  • Messen Sie immer am gleichen Arm.
  • Die Häufigkeit mit der Sie Ihren Blutdruck kontrollieren sollen, ist unterschiedlich und variiert von 5 mal am Tag bis zu einmal pro Woche - das sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Führen Sie die Morgenmessung vor Einnahme der Medikamente durch. Es ist auch ratsam regelmäßig 2-3 Stunden nach der Einnahme der Medikamente zu messen, da in dieser Phase die niedrigsten Werte auftreten.
  • Die Messung sollte mit einer 3-5minütigen Ruhepause begonnen werden.
  • Vermeiden Sie körperliche oder geistige Anspannung vor der Messung.
  • Nehmen Sie eine Stunde vor der Messung keinen Alkohol zu sich und verzichten Sie auf das Rauchen. Die Blase sollte entleert sein.
  • Tragen Sie keine einschnürende Kleidung am Messarm. Messen Sie am unbekleideten Arm.
  • Die Messung sollte auf Höhe des Herzens in sitzender oder liegender Körperlage stattfinden.
  • Der Abstand zwischen zwei Messungen sollte mindestens 1 Minute betragen.
  • Notieren Sie die abgelesenen Werte ohne Auf- und Abrundung mit Datum und Uhrzeit (ggf. mit Bemerkungen wie z.B. Kopfschmerzen oder nach dem Training) sorgfältig. Die Werte sind für den behandelnden Arzt sehr wertvoll, um den Erfolg der Behandlung Ihres Bluthochdrucks einschätzen zu können.
  • Nehmen Sie die vom Arzt verschriebenen Medikamente in der vorgegebenen Dosierung ein. Messen Sie Ihren Blutdruck bei ungewöhnlichen Körperwahrnehmungen (z.B. Kopfschmerzen, Brustschmerzen) oder ungewöhnlichen äußeren Umständen (vor und nach Kaffeegenuss, vor und nach Fahrradtraining oder vor und nach einem Spaziergang in der Kälte.

Die häufigsten Fehler

Falsche Manschetten
Sind die Manschetten zu schmal oder werden sie zu locker angelegt, so liegen die Messwerte zu hoch. Bei zu breiten Manschetten ergeben sich zu niedrige Werte. Wird die Manschette über der Kleidung angelegt oder ist der Oberarm durch enge Kleidung eingeengt, so sind die Messwerte unzuverlässig.

Falscher Messpunkt
Liegt der Messpunkt unterhalb der Herzhöhe, so sind die gemessenen Werte zu hoch. Liegt der Messpunkt oberhalb der Herzhöhe, sind die Werte zu niedrig.

Damit Ihr Bluthochdruck von uns gut behandelt werden kann, brauchen wir Ihre häuslichen Messwerte. Laden Sie sich einfach unser Messprotokoll mit Tipps zum richtigen Blutdruckmessen als PDF-Datei herunter, messen Sie vor Ihrem nächsten Termin die Werte ein paar Tage in Ruhe, zu verschiedenen Tagszeiten und bringen Sie das Protokoll mit, wir besprechen das dann gemeinsam.

Ihre Blutdruckspezialisten

Dr. med. Matthias Hempel
Dr. med. Matthias Hempel
Dr. med. Armin Plaschke
Dr. med. Armin Plaschke